Ende Oktober fanden in Maintal bei Frankfurt die Internationalen Deutschen Kata-Meisterschaften statt. Neben den deutschen Topathleten waren Judoka aus Finnland, Luxemburg und Österreich am Start. Die Lippstädter starteten in der Koshiki-no-Kata. Die deutschen Vizemeister Peter Wibberg und Sebastian Niehaus konnten die Wertungsrichter überzeugen und landeten auf dem 2. Platz. Nur die amtierenden Welt- und Europameister Loosen/Dax-Romswinkel waren besser. Herbert Müller ging mit seinem niedersächsischen Partner Dieter Langhorst in den Wettbewerb. Leider unterliefen Ihnen ungewohnte Fehler, so dass sie den Wettkampf auf Platz 6 beendeten.

 

Text: Sebastian Niehaus  |   Bild: Herbert Müller