Über 80 Paare aus ganz Deutschland traten zur Deutschen Judo Kata Meisterschaft in Speyer an. In insgesamt sieben verschiedenen Kata-Wettbewerben wurden an zwei Tagen die deutschen Judo Kata Meister ermittelt.

Am Anfang des Jahres 2016 stand fest, dass 4 Teilnehmer des JSV-Lippstadt erneut den Weg über die Westdeutsche Meisterschaft zur Deutschen Kata Meisterschaft anstreben und Ihr Training daran ausrichten. Nach erfolgreicher Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft mussten die zwei Sportler, Wolfgang Secci und José Ponce leider krankheitsbedingt absagen. So wurde der JSV Lippstadt in der Koshiki-no-Kata in diesem Jahr nur durch Peter Wibberg und Sebastian Niehaus repräsentiert. José Pereira als Wertungsrichter aktiv.

Peter und Sebastian mussten zweimal antreten. Einmal in der Vorrunde und als Qualifizierte für die Finalrunde. Das Üben der letzten Monate hat sich gelohnt. Sie haben den Abstand erstmals deutlich zu den Hauptkontrahenten verkürzt und erreichten verdient den 3. Platz bei der Deutschen Kata Meisterschaft.

 

 

Der folgende Abschnitt, schildert eine von 21 Techniken, die in der Koshiki-no-Kata demonstriert werden müssen. Jede Kleinigkeit kann zu Fehlern führen und wird von den Wertungsrichtern als Fehlerpunkte notiert.

Aus Respekt zueinander und der überlieferten Form der Judo-Kata, verbeugen wir uns formvollendet, synchron und exakt symmetrisch ausgerichtet zur Mattenmitte vor den Kampfrichtertischen.  Nach dem Angrüßen geht Sebastian mit sechs Schritten auf Peter zu und setzt seinen rechten Fuß vor die linke Fußspitze von Peter.  Peter bleibt in dieser Phase völlig ruhig und wartet den Angriff von Sebastian ab. Von außen muss genau erkennbar sein, dass Sebastian einen Hüftwurf ansetzt. Dazu greift Sebastian gleichzeitig mit der rechten Hand den Gürtel am Rücken und mit der linken Hand an den Gürtelknoten von Peter. Noch immer bleibt Peter still stehen. Sebastian hebt nun sein linkes Bein, steht fest auf dem rechten Bein, zieht mit den Armen Peter seitlich zu sein Hüfte und führt das leicht angewinkelte Bein mit der Fußsohle unterhalb des rechten Knies von Peter. Peters rechtes Bein ist dadurch blockiert er kann nicht nach unten und nach vorn ausweichen. In diesem Moment zeigt Peter eine Abwehr Reaktion, umschließt mit seinem linken Arm den Rücken und zieht die Hüfte zum Bauch und drückt mit der rechten flachen Hand die linke Brust-Schulterpartie nach hinten. Peter zwingt Sebastian durch beharrliches und stärker werdendes Drücken zu vier rückwärtigen Schritten. Peter stoppt – drückt erneut weiter – Sebastian steht stark geneigt nach hinten – wird von Peter losgelassen und führt eine sichere Fallschule aus.

 

 

DSC_9131_änd

 

 

 

Text und Foto: Peter Wibberg

 

 

 

Folge uns auf:
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram