Nach intensiver Vorbereitungszeit bestanden die Lippstädter Judoka Sarah Mittermaier, Timo Richards und Ingo Langer die Schwarzgurtprüfung zum 1. Dan.
Gegenstand der Prüfung, die am 08.02.2015 in Werne stattfand, waren
Stand- und Bodentechniken sowie wettkampfbezogene Konter- und
Kombinationstechniken.
Die Prüflinge musste einer Prüfungskommission, bestehend aus 3 Prüfern,
Rede und Antwort stehen: Sie wurden über Handlungskomplexe im Boden
und verschiedene Wurftechniken in Theorie und Praxis geprüft. Ein weiteres Prüfungsfach, welches als erstes geprüft wird, und die
intensivste Vorbereitung in Anspruch nimmt, ist die Kata.
Sie stellt traditionelle Bewegungsformen dar. Die Kata für den ersten Dan,
die Nage No Kata beinhaltet fünfzehn Techniken in 3 Gruppen. Sie verdeutlicht die Prinzipien des Werfens, und wird in vorgegebener Form ausgeführt.
Ebenso werden in dieser Form die Prinzipien des Judo verdeutlicht; mit geringstem Aufwand die größtmögliche Wirkung erzielen und Achtung und Respekt vor dem Partner zeigen.
Die dreiköpfige Kommission erwartete verschiedene kämpferische Varianten an Übergängen vom Stand in den Boden, Varianten aus fünf
Haltegriffgruppen, sieben Würgegriffgruppen, sieben Hebelgriffgruppen und
Angriffe gegen die eigene Rückenlage und gegen die Rückenlage des verteidigenden Partners.
Nach mehrstündiger Demonstration erhielten die 3 Lippstädter Judoka vom JSV Lippstadt für ihre gezeigten Leistungen den 1. Meistergrad im Judo.

Text / Bild: José Pereira Rodriguez


Teile den Artikel:

[cresta-social-share]