Ende Juni fanden in Hannover die Deutschen Judo-Kata-Meisterschaften statt. Im Wettbewerb der Koshiki-no-Kata waren drei Judoka vom JSV-Lippstadt am Start.
Für das Duo Peter Wibberg und Sebastian Niehaus war es bereits die sechste Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Bereits in der Vorrunde gelang ihnen mit einer konzentrierten Leistung der Sprung auf den zweiten Rang. Da im Finale die Punkte der Vorrunde keine Rolle mehr spielen, waren die beiden noch mal richtig gefordert. Mit einer unbeirrt guten Leistung konnten sie den Abstand zu den Führenden verringern und den Vorsprung zu ihren Verfolgern vergrößern. So gewannen Peter Wibberg und Sebastian Niehaus verdient die Silbermedaille.
Herbert Müller trat zum zweiten Mal mit seinem Partner Dieter Langhorst an. Die Beiden starteten für den Niedersächsischen Judoverband und konnten bei der Meisterschaft den 6. Platz in der Koshiki-no-Kata erreichen. Auch wenn es zur Teilnahme an der Finalrunde nicht ausreichte, waren sie mit ihrer Leistung zufrieden.
Die amtierenden Westdeutschen Meister Wolfgang Secci und José Ponce hatten Verletzungspech und konnten an der Deutschen Meisterschaft leider nicht teilnehmen.

 

 

05.07.2018, Text: Sebastian Niehaus, Foto: Peter Wibberg