New02

 

 

Der ehemaligen Judo-Trainer der Tokyoter Polizei und langjährigen Kata-Lehrer des Kodokan, Shiro Yamamoto, kam im September für einen 2 tägigen Lehrgang nach Marl. Am 1. Tag demonstrierte der Großmeister die Kodokan Goshin-Jutsu-Kata. Am 2. Tag zeigte er die Koshiki-no-Kata. Herbert Müller nahm an beiden Tagen an dem Lehrgang teil. Peter Wibberg und Sebastian Niehaus standen am 2. Tag mit auf der Matte. Die drei Lippstädter Judoka waren vom enormen Fachwissen des Japaners beeindruckt und sahen zudem ein echtes Vorbild für aktives Judo im Alter. Selbst mit über 80 Jahren, bewegt sich Shiro Yamamoto noch immer sehr sicher und geschmeidig. Im Rahmen des Lehrgangs vereinte er das Kata-Wissen und die Tradition des Judo. So wurde von Yamamoto Sensei auch immer wieder aus der Historie des Judo berichtet und darauf verwiesen, wie wichtig dieses Wissen für das Kata-Training ist. Die Lippstädter Judoka nahmen viele Details und Anregungen für ihre Kata mit. Alle Teilnehmer dankten dem Marler Verein für die Ausrichtung und sehr gute Organisation.

Bild: Peter Wibberg | Text: Sebastian Niehaus


Teile den Beitrag: [cresta-social-share]

 

Folge uns auf:
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram