Genau acht laute Gongschläge und Musik von AC/DC läuteten den 42. Lippstädter Abend des Sports ein, der zum ersten Mal in der Aula der Gesamtschule stattfand. Und das Ausweichquartier entpuppte sich als sehr gutes Pflaster für die zahlreichen Sportler, die für ihre Erfolge im Jahr 2018 ausgezeichnet wurden.

Nachdem im letzten Jahr Fußball-Torhüterin Wiebke Willebrandt das große Los gezogen hatte und als Sportlerin des Jahres geehrt wurde, stand diesmal ein relativ junger Verein im Rampenlicht. Die Rede ist vom Footballteam der Lippstadt Eagles, die erst 2016 gegründet wurden und von da an zu einem rasanten Steilflug ansetzen. Nach dem Umzug von Berge zum Waldschlößchen nach Lippstadt zog der Verein auch viele Fans in seinen Bann und so verfolgen im Schnitt rund 1500 Zuschauer die Heimspiele der Eagles. In seiner Laudatio hob Peter Königkamp (Vorstand Sparkasse Lippstadt) hervor, dass man mit den Eagles nicht nur eine einzelne Mannschaft, sondern eigentlich einen ganzen Verein auszeichnet, der besonders durch seinen großen Zusammenhalt hervorsticht.

Nach der Begrüßung durch Klaus Tegethoff (Vorsitzender Stadtsportverband) und Bürgermeister Christof Sommer übernahm Moderator Jörg Henne zusammen mit Sarah Büttner auf der Bühne das Kommando. Das Lippstadt eine Sportstadt mit einem vielfältigen Angebot ist, wurde dann auch noch einmal während der Ehrungsblöcke deutlich. Hier ging es dann Schlag auf Schlag und auch per Videoclip wurden die Hauptdarsteller des Abends kurz vorgestellt. Besonders auffällig war, dass scheinbar der Tanzsport in seinen unterschiedlichsten Stilen immer mehr auf dem Vormarsch ist.

Einen nicht eingeplanten, dafür aber umso unterhaltsameren Auftritt hatte der erst fünfjährige Dimitros vom JSV Lippstadt. Er findet nämlich die brasilianische Kampfkunst Capoeria klasse und nahm sogar schon an Europameisterschaften für Kinder teil. Und so zeigte er dann den Zuschauern eine kurze Kostprobe seines Könnens, für die es reichlich Beifall gab.

Da der Verein SW Overhagen die Bewirtung beim Abend des Sports übernommen hatte, ließen es sich die Schwarz-Weißen auch nicht nehmen, sich mit einer eigenen Gruppe am Showteil zu beteiligen. Und als die Dschungelkinder aus Overhagen in ihren Kostümen auf die Bühne stürmten, gab es kein Halten mehr.

Auch der FCA Bökenförde mit seinen beiden Tanzgruppen und die Turnerinnen des TV Lipperode sorgten mit ihren Darbietungen dafür, dass die Premiere des Abends des Sports in der Aula der Gesamtschule, die Bürgermeister Sommer übrigens als tolle Hütte bezeichnete, eine runde Sache war.

Und es gab noch eine weitere Premiere an diesem Abend. So spiegelte ein extra angefertigter Film das große Sportangebot in Lippstadt wider.

Ehre wem Ehre gebührt. Beim Abend des Sports wurden mit Franz-Josef Risse (1. BV Lippstadt), Heinz-Adolf Barkey (TuS Lipperode) und Olaf Winterwerb (LSV/Turm Lippstadt) auch wieder drei Funktionäre für ihre besonderen Verdienste mit der Ehrenplakette der Stadt Lippstadt ausgezeichnet.

Franz-Josef Risse (1. BV Lippstadt): Von 1997 bis 2016 stand Franz-Josef Risse als 1. Vorsitzender an der Spitze des Vereins. Seit 2016 bekleidet er das Amt des Jugendwarts. Unter seiner Leitung wurde das Länderspiel zwischen Deutschland und Belgien nach Lippstadt geholt. Als Trainer feierte er unter anderem Aufstiege mit der 1. Mannschaft in der Verbands- und mit der 2. Mannschaft in die Landesliga. Nach seinem Rücktritt als 1. Vorsitzender gilt sein großes Engagement dem Nachwuchsbereich.

Heinz-Adolf Barkey (TuS Lipperode): Heinz-Adolf Barkey trug als aktiver Spieler das TuS-Trikot im Jugend-, Senioren und AH-Bereich. Ab 1976 war er dann als Trainer und Fußball-Abteilungsleiter im Einsatz. Von 1988 bis 2018 war er im Hauptvorstand für die Finanzen zuständig. Als treibende Kraft beim Neubau des zweiten Rasenplatzes und Sportheim-Umbau war er ab 2014 im Projektteam Kunstrasenplatz ein gefragter Mann. Heinz-Adolf Barkey, inzwischen Ehrenmitglied des TuS, wurde zudem mit der FLVW-Verdienstnadel in Silber (1992) und Gold (2011) ausgezeichnet.

Olaf Winterwerb (LSV/Turm Lippstadt): Ab 1996 übernahm Olaf Winterwerb beim Schach-Fusionsvereins LSV/Turm Lippstadt das Amt des Geschäftsführers und und bekleidete diesen Posten 21 Jahre. Mittlerweile ist er Präsident des Vereins und seit 2005 zudem Vorsitzender des Schachbezirks Hellweg. 2012 wurde Olaf Winterwerb, der bei der Ausrichttung von zehn Großmeisterturnieren in Lippstadt tatkräftig mitwirkte, zum Vizepräsidenten des Schachbundes NRW gewählt.

Quelle: https://www.derpatriot.de

 

 

Video der Ehrung:

Mit der Ehrenplakette wurden (v.l.) Franz-Josef Risse, Heinz-Adolf Barkey sowie Olaf Winterwerb ausgezeichnet und auch Bürgermeister Christof Sommer gratulierte.

Geehrt wurden: Peter Wibberg u. Sebastian Niehaus (2.Platz DKM,IDKM) sowie (1 Platz Europacup Kober,Slowenien)
Herbert Müller(Landesmeister Niedersachsen), Wolfgang Secci u. José Ponce Landesmeister NRW )
2Plätze Europameisterschaft in Gdynia bei Danzig , Polen, (Khalid Maghames, Marion Fahle, Dimitros Yfantis, Malgorzata Yfantis, William Gomes – Paschen )