Lippstadt/Witten. Ausrichter des Westfaleneinzelturniers war der Turnverein Durchholz 1919 e.V. in der Horst Schwartz Halle. Über zwei Tage konnten 302 Judoka aus 67 Vereinen ihr Können unter Beweis stellen. Sarah Mittermaier trat in ihrer Gewichtsklasse (-57 kg) an. Sie musste sich gegen fünf andere Teilnehmerinnen durchsetzen und konnte auch drei dieser Kämpfe mit einem Ippon (Ein Ippon im Judo bedeutet immer den sofortigen Sieg für den Judoka und ist damit die höchste mögliche Wertung) gewinnen. Bei ihrem letzten Wettkampf war sie leider nicht erfolgreich, aber Sie erreichte den 2. Platz.
Alexander Middeke nahm in seiner Gewichtsklasse (+100 kg) teil und musste sich gegen drei Teilnehmer durchsetzen. Da es hier nur vier Teilnehmer gab, fiel das K.O.-System raus und er musste gegen jeden kämpfen. Er erreichte mit seinen drei Kämpfen den 3. Platz.
Timo Richards nahm in seiner Gewichtsklasse (+66 kg) teil und musste sich gegen 17 Teilnehmer durchsetzen. Dort fand ein Pool–System statt. Er verlor seine Kämpfe durch einen Ippon und schied damit aus.
Robert Eckler nahm in seiner Gewichtsklasse (-60 kg, U 18) teil und musste sich gegen sieben Teilnehmer durchsetzen. Dort fand auch ein Pool-System statt. Er verlor seine Kämpfe durch einen Ippon und schied damit ebenfalls aus. Die Judoka freuen sich schon auf das nächste Turnier.

1.Kampf Timo

 

 

  1. Kampf Alexander